Hochzeitswünsche
   Hochzeitssprüche
   Hochzeitsgrüße
 
   Hochzeitsreden
   Hochzeitsvorträge
   Hochzeitsgedichte
   Hochzeitslieder
   Hochzeitssketche

 
   Hochzeitszeitung
   Hochzeitsgeschichten

 

   Polterabendgedichte
   Polterabendsketche

   Internet

Hochzeitsreden für Trauzeugen


Ich habe euch hier eine kleine Sammlung von Hochzeitsreden zusammengestellt. Hochzeitreden verfassen, fällt oftmals recht schwer. Hier gibt es Reden für den Vater des Bräutigams, Hochzeitsreden für Trauzeugen , Hochzeitsreden für Freunde der frisch Vermählten, auch der Bruder kommt nicht zu kurz. Auch er kann mit einer Rede zur Hochzeit für seine Schwester punkten. Dann sind da noch einige Hochzeitsreden für all' Diejenigen, die sich ein Herz fassen, und dem Brautpaar ganz öffentlich ihre Wünsche kundtun.

Diese Hochzeitsreden wurden aus antiquarischen Büchern aufbereitet, ich stelle euch diese Reden gerne für private Zwecke zur Verfügung.






Hochzeitsrede von Trauzeugen gehalten


Liebes Brautpaar,

Gott möge euch das Leben stets versüßen!
Ein ird'sches Paradies, Celina*), dir erschließen;
Du, Peter*) mußt allerdings als Ehemann jetzt büßen.
Da du als Junggesell dich oft nicht brav bewiesen;
Doch da Celina dich zum Ehemann jetzt erkiesen,
So sein dein Platz fortan zu deines Weibchens Füßen.
Sie wird aus Dankbarkeit sich dann auch wohl entschließen,
Mit die vereint, was Gott schickt, zu genießen.
Euch wird dann nichts das Leben euch verdrießen,
Sanft rollt es hin wie Bach durch Blumenwiesen.
Doch nicht allein mögt ihr dies Glück genießen,
Die Elternfreud' laß euch ein Glück ersprießen:
Ein Kinderpaar, gesund und stark wie Riesen,
Sei Eurem Stamme später nachgewiesen!


Hatzi - ! ich muß, was ich gesagt, benießen,
Laß drum mit einem Hoch auf's Brautpaar mich jetzt schließen.




Hochzeitsrede vom Bruder der Braut


Ich bitt' ums Wort ihr lieben Gäste,
Es möge mir gestattet sein
Dem heut'gen frohen Hochzeitsfeste
Ein kurzes, schlichtes Wort zu weih'n.
Ich muss ja jetzt die Schwester missen,
Bin aber drum nicht sehr erbost,
Denn sie in guter Hand zu wissen,
Das reicht mir ja zum vollen Trost.

Wie schuldbewuß senkt jetzt die Augen
Die Braut, indes ihr Herr Gemahl
Ihr flüsternd scheinet zuzuhauchen:
"Paß auf jetzt liest er uns Moral"
Ja, ja die Wahrheit sollt ich sagen,
Dem Paar das heimlich sich verliebt,
Und ohne mich nur drum zu fragen,
Sogar das Treugelöbnis gibt.

Doch das sind freilich Herzenssachen,
Die selbst ein Bruder lieb und wert
Gewöhnlich erst beim Hochzeitmachen
Und dann - so nebenbei - erfährt.
Die Braut, die fortgesetzt bis heute
Für uns ein schwierig Rätsel blieb,
Fällt nun anheim als süße Beute
Dem schweigsam schlausten Herzensdieb!

Er mög' der Beute sich erfreuen!
Man stimm' wohl in das Wünschen ein;
Gott mög' dem Paare Segen streuen
Und ihnen Glück und Frieden leih'n.
Die Gläser her - laßt sie erklingen
In ganzen Kreise hell und klar -
Dazu mags aus der Brust uns dringen:
"Ein dreifach Hoch dem jungen Paar!"






Seite: Seite 1 - Hochzeitsreden   Seite 2 - Hochzeitsrede   Seite 3 - Hochzeit Rede   Seite 4 - Hochzeits Reden  Seite 5 - Hochzeitsrede Bräutigam

Impressum
 





Hochzeitsgruesse.org
copyright © 2012, carmen jakel



Hochzeitsgruesse.org - Hochzeitsreden: kostenlose Hochzeits Reden für Brauteltern, Hochzeits Reden für Geschwister, Hochzeits Reden Trauzeugen